Zahnimplantate - Wie die eigenen Zähne

Was ist ein Implantat?

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel in Form einer Schraube, die anstelle eines fehlenden Zahnes in den Kieferknochen eingesetzt wird und mit diesem fest verwächst. Implantate bestehen in der Regel aus Titan. Nach einer Phase der Einheilung wird auf dem Implantat der Zahnersatz befestigt. Das kann eine Einzelkrone sein, eine festsitzende Brücke oder eine herausnehmbarer Zahnersatz, der durch die Implantatverankerung einen sicheren Halt bekommt.

Zahnimplantate - künstliche Zahnwurzeln aus Titan

Welche Vorteile haben Implantate?

Für Ihre Gesundheit - Für Ihre Lebensqualität

Ein Gewinn an Lebensqualität durch Implantate
  • das Kaugefühl und das Aussehen von Implantaten entspricht dem eigener Zähne
  • Sie erfüllen höchste Ansprüche an Tragekomfort und Ästhetik, ermöglichen festes Zubeißen und unbeschwertes Lachen.
  • Eine Implantatversorgung schont die gesunden Strukturen, Implantate verhindern Knochenabbau und ersparen das Beschleifen natürlicher Zähne.
  • durch Implantate können ganze Zahnreihen ersetzt  und Zahnersatz fest und präzise verankert werden, das gibt Sicherheit und Selbstvertrauen. Sie können den Alltag wieder unbeschwert genießen

Wie läuft eine Implantat-Behandlung ab ?

Implantate sitzen an Stelle von fehlenden Zähnen fest im Kiefer.
Implantate sitzen an Stelle von fehlenden Zähnen fest im Kiefer.

Nach einer örtlichen Betäubung wird durch einen kleinen Schnitt auf dem Kiefer ein Zugang zum Knochen geschaffen. Entsprechend der vorherigen Vermessung wird eine genormte Bohrung vorgenommen und der schraubenförmige Implantatkörper eingedreht. Zuletzt wird das Zahnfleisch darüber wieder vernäht.

 

Nach 3-6 Monaten Einheilungsphase ist das Implantat fest im Knochen verwachsen und kann belastet werden, ein  Aufbaupfosten wird in das innere Gewinde eingeschraubt. Auf diesem Pfosten befestigt man nach einer Abformung den im Dentallabor hergestellten Zahnersatz.


Weitere Pluspunkte...

Lange Lebensdauer

Schonende und sichere Behandlungsmethode


Seit über 40 Jahren gibt es Zahnimplantate. Die Erfahrungen zeigen, dass Implantate grundsätzlich ein Leben lang halten können - wenn sie gut gepflegt und regelmäßig vom Zahnarzt kontrolliert werden und die allgemeine Gesundheit stabil bleibt.

 

Eine sehr gründliche Zahnpflege und regelmäßige professionelle Zahnreinigung sind die wichtigsten Faktoren für die Gesunderhaltung Ihres Zahnimplantates.

Das Setzen eines Implantates ist ein kleiner Eingriff, der unter lokaler Betäubung durchgeführt wird und kompett schmerzfrei ist. Er dauert im Standardfall bei einem Einzelimplantat etwa 30 Minuten, in der Regel sind Sie am nächsten Tag ohne jegliche Beschwerden und können wieder uneingeschränkt Ihren Alltag aufnehmen.

 

Durch unsere minimalinvasive und äußerst schonende OP-Technik wird das umgebende Gewebe maximal geschont, was den Heilungsprozeß verkürzt und Komplikationen vermeidet.


Verschiedene Anwendungsbereiche - spezielle Techniken

Präzise 3-D-Diagnostik

Implantatposition nach DVT-Auswertung
dreidimensionale Darstellung aller Kieferbereiche

Wenn  wir bei der Erstuntersuchung feststellen, dass der Knochen bereits stark abgebaut ist, oder wenn sich anatomische Strukturen wie der Unterkiefernerv oder die Kieferhöhle in der Nähe des geplanten Implantatgebietes befinden, wird eine weitere Untersuchung,  die Digitale Volumentomographie (DVT) durchgeführt.

Diese Röntgentechnik erlaubt es, ein präzises dreidimensionales Bild des Kiefers mit allen wichtigen anatomischen Strukturen zu erstellen und millimetergenau zu vermessen.

Der OP-Bereich wird perfekt visualisiert.

 

Mit Hilfe eines Computerprogramms wird die exakte Implantatposition detailgenau geplant und festgelegt.


Maximale Sicherheit

Implantatposition nach DVT-Auswertung
Implantatposition nach dreidimensionaler Vermessung

Navigierte Implantation

Mit Hilfe der Digitalen Volumen-tomographie (DVT) kann in schwierigen Fälllen die exakte Implantatposition dreidimensional im Kiefer bestimmt und im Röntgenbild simuliert werden. Um diese Position sicher auf den Patienten übertragen zu können, fertigt unser Dentallabor eine Positionsschablone an.

Diese Bohrschablone gibt uns bei der Operation eine exakte Position, Bohrtiefe und Abwinkelung für die Implantatbohrung vor und gewährleistet so ein Höchstmaß an Sicherheit. Sie besteht aus transparentem Kunststoff, wird auf die eigenen Zähne aufgesetzt und trägt eine feste Metallhülse, die das Instrument an die richtige Position navigiert - beste Voraussetzungen für einen planbaren Erfolg.


Neuer stabiler Knochen

Sinus-Lift, Knochenaufbau im Oberkiefer
neu entstandene stabile Knochenstruktur

Nicht immer ist für den stabilen Halt eines Implantats genug Kochen vorhanden. Bei reduziertem Knochenangebot gibt es verschiedene Techniken für einen Knochenaufbau. Wir verwenden ein sicheres und vielfach eingesetztes Knochenersatzmaterial, das mit Hilfe einer Kollagenmembran an der betreffenden Stelle fixiert wird. Dieses Granulat wird vom Körper angenommen und langsam zu eigenen Knochen umgewandelt.

 

Im Unterkiefer, so wie im oberen Frontzahnbereich ist der Kiefer häufig zu schmal. Mit Hilfe einer lateralen Augmentation kann der Kiefer für die Aufnahme eines Implantates verbreitert werden.

Im Oberkiefer reicht häufig die Kieferhöhle (Sinus maxillaris) sehr tief, wodurch nur eine sehr dünne Knochenschicht verbleibt. Beim sog. Sinus-Lift wird die Schleimhaut des Kieferhöhlenbodens angehoben und der so entstehende Raum mit Knochen-ersatzmaterial aufgefüllt, um ausreichend Höhe für eine Implantation zu schaffen.


Perfekte Ästhetik

Implantat-Pfosten aus Zirkonoxid-Keramik
die Implantatkrone fügt sich unsichtbar in die Zahnreihe ein

Für Implantate im ästhetisch besondern anspruchsvollen Frontzahnbereich besteht die Möglichkeit, auch die Abutments (Aufbauten) unter der Krone aus Vollkeramik zu fertigen. Das Zahnfleisch kann mit einer besonderen Technik ausgeformt werden, um einen natürlichen Übergang am Zahnfleischsaum zu erreichen.

Dafür wird für einige Wochen ein Langzeitprovisorium (temporärer Zahn aus Kunststoff) eingesetzt, das in Etappen geändert und angepasst wird, um das Zahnfleisch bei seinem Ausheilungsprozess zu stützen und zu formen.

Es kann hierbei auch Farbe und Form des neuen Zahnes getestet und optimiert werden.


Feste Zähne an einem Tag

festsitzender Zahnersatz an Stelle von Totalprothesen gemacht werden.
All on Four (TM)- feste Zähne an einem Tag

Prof. W. Bolz aus München entwickelte mit einem Implantathersteller zusammen ein bahnbrechendes Konzept, das unter dem Namen "All on four (TM)" bekannt ist. Dem Patienten werden innerhalb eines Tages alle nicht erhaltungswürdigen Zähne entfernt, vier Implantate pro Kiefer gesetzt, und darauf einen festsitzenden Zahnersatz verschraubt.

Die Operation erfolgt unter Vollnarkose.

Durch diese Technik entfallen langwierige und unkomfortable Zwischenschritte, in denen oft monatelang ein Provisorium getragen werden muß. Diese unmittelbare und schnelle Gesamtsanierung stellt vor allem für Angspatienten eine perfekte Lösung dar. Auch für beruflich stark eingespannte Patienten mit wenig Zeit ist das Konzept attraktiv.


Alles in einer Hand

 

Wir führen implantologische Behandlungen vor Ort in unserer Praxis durch. Dabei verwenden wir das Implantatsystem eines in Deutschland führenden Implantatherstellers.

 

Der Vorteil für Sie:

Die Zahnersatzplanung erfolgt im direkten kollegialen Austausch. In einem Planungsgespräch wird die optimale Implantatposition festgelegt und perfekt auf den späteren Zahnersatz abgestimmt. So ist der Erfolg planbar und es gibt keine Überraschungen.

Das ist Zahnmedizin mit Konzept.

Zusätzliche Qualifikation

 

Curriculum Implantologie

Dr. Katlin Wegener hat eine  implantologische Zusatzausbildung (Curriculum) bei der Landeszahnärzte-kammer Hessen absolviert und sich auf den Fachbereich Implantologie in unserer Praxis spezialisiert.

 

Umfassende Ausbildung, fundiertes Fachwissen, mehrjährige Erfahrung und eine modern  ausgestattete Praxis geben Ihnen die Sicherheit, in guten Händen zu sein.

 

 

Dr. Katlin Wegener: Kammerzertifikat und Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie
Dr. Katlin Wegener: Behandlungsschwerpunkt Implantologie

Lassen Sie sich beraten!

Implantatbehandlungen erfordern eine spezielle Ausbildung und viel Erfahrung des Zahnarztes. Sie verlangen eine sorgfältige vorherige Untersuchung und Planung. Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie mit fest sitzenden Zähnen dank Implantaten neue Lebensqualität gewinnen können.

 

Rufen Sie uns  an und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Besprechungstermin. Wir beraten Sie gerne ausführlich und finden die beste Lösung für Ihre individuellen Bedürfnisse.

 

                    069 - 21 08 76 08

 

 

Dr. Brück und Dr. Wegener Behandlungsplanung im kollegialen Austausch
Behandlungsplanung im kollegialen Austausch

Download
Patienteninfo zum Thema "Implantat-Pflege"
Einfach auf das PDF-Symbol oder auf "Download" klicken und die Informationen herunterladen!
implantat_pflege_zahnarzt_frankfurt_alts
Adobe Acrobat Dokument 600.3 KB
Download
Patienteninfo zum Thema "Zahnimplantate"
Einfach auf das PDF-Symbol oder auf "Download" klicken und die Informationen herunterladen!
implantat_zahnarzt_frankfurt_altstadt.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB